Hallo liebe OPC’ler,

Verfolge seit Wochen die tollen Beiträge die ihr postet, vorallem die Growberichte im Bereich (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) und Plasma. Da ich eher ein stiller Mitleser bin, versuche ich mir erst etwas an Wissen anzueignen, bevor man jemanden einen falschen Rat oder unnützes Zeug von sich gibt 🙂 . Es kam wie es kommen musste, dass ein Bekannter von mir Probleme mit seinemGrow bekam, was meine stille Teilhaberschaft mal wieder bestätigt :mrgreen: .

Nun zum Problem:
Der Bekannte hat Plants (White Widow -DP Regulär) in der 5. Woche. Diese sind letzte Woche in die Blüte geschickt worden und da passierte es, an 5 der 8 plantstraten vergilbungen auf und die unteren Blattspitzen waren verbrannt und spröde. Als er nicht weiter wusste, wurde ich in sein Geheimnis eingeweiht und sollte mir das ansehen. Was ich sah haute mich fast um:
(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)
(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Was folgt, er schreibt mir auf was er denn alles gmacht hat und ich flitze heim um ein (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) und (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) messgerät zu holen. Irgendwie wurde ich durch die Salzablagerung auf den Gedanken gebracht dass er die Nährlösung nicht unten rauslaufen lies und sich das substrat komplett mit salz zugesetzt hat (toxische salzablagerung). Wir organisierten osmosewasser und spülten den topf mal durch um den (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) zu messen. Was da herauskam lies mich an meinm Gerät zeifeln. (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) von teilweise über 20! Wir holen uns unmengen an osmosewasser, ne flasche zitronenkonzetrat ausm aldi und spülen die töpfe mit mindestens 4 liter pro topf, bis der (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) einn (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) wert von 1 hat. Das war gestern…
Heute geht es zwei der pflanzen schon wieder etwas besser, doch eine droht zu sterben, wenn wir nicht etwas dagegen unternehmen.
Im internet (1000seeds & andere) haben wir uns schlau gemacht, und kamen zu dem schluss dass es nur kaliummangel sein kann, doch sicher sind wir uns nicht, deshalb bitte ich euch um hilfe.

Hier die Parameter seiner Anlage:
~600w (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) panel
7 bzw 1 liter schuhe
Plagron grow mix (bei der anzucht waren die im eazy plug und dann in der bio bizz light mix erde
Dünger Hesi starter box

Vorheriger Ablauf des Grows:
Düngung ab Woche 2 mit halben zuchtschema von hesi
Nährlösung ist nie in den Untersetzer rausgelaufen
Gegossen wurde immer mit (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) 6-6,5 (teststreifen) Osmosewasser oder wenn keins da war, stilles mineralwasser aus dem supermarkt
Unser durchspülvorgang mit (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) 6,4 bis der (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) von mindestens 1-1,5 hatte

Bitte um eure mithilfe, habe das gefühl dass es denen und dem kollegen immer schlechter geht.

Mein Lösungsvorschlag wäre, warten bis das Substrat trockener wird und dann mit halben Schema blütedünger mit (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) anfangen zu düngen, natürlich mit ner Standpauke und dem messen des drains beim jeden giesvorgang.

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)