Am Mittwoch beginnt der Deutsche Schmerz- und Palliativtag in Frankfurt am Main, wo auch über den Einsatz von Cannabis als Schmerzmittel diskutiert werden. Wo in der Politik Konsens besteht, dass ab nächstem Jahr Cannabis auf Rezept für Schmerzpatienten erhältlich sein soll, während die Kosten die Krankenkassen übernehmen, gehen bei Schmerzmedizinern die Meinungen etwas auseinander. Es gibt keine breite Front dagegen, vielmehr wird gewarnt, dass es nicht ausreichend Studien gäbe.

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Beachtet bitte vor der Diskussion, dass das Warnschild vor dem allgemeinen Einsatz steht. So ganz müsste ich selbst noch nachvollziehen wie die Studienlage ist, auch ist mir nicht klar, ob bekannte "Cannabis-Mediziner" an den Diskussionen teilnehmen. Es wäre ganz gut, wenn jemand dazu, falls es Ergebnisse dort gibt, dazu hier eine Meldung reinreichen würde.

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)