Hallo,

ich melde mich mal wieder zurück wegen einer Frage. Dieses Jahr soll wieder outdoor gegrowt werden, allerdings ist das leider nur draußen machbar. Also Keimlinge daheim hochziehen kein Problem, aber wenn sie aus der Erde gucken, müssen sie auch leider schon raus. Dass es zwar rein theoretisch geht, ist mir klar, aber ohne Zweifel bergen sich da ja einige Gefahren. Ich will nichts dem Zufall überlassen und wende mich deshalb an euch, wie man am besten die Outdoor-Vorzucht angeht. Die Stelle ist in der Nähe eines Waldgebiets, aber eher sowas wie ein verlassenes Grundstück, dass zugewachsen ist mit lauter Unkraut etc. Sonne kommt da jedenfalls gut rein, Tiere aber vllt ebenfalls.

Frage 1: Also was wäre am besten um sich vor Schnecken, Hasen und allem möglichen zu schützen.

Bsp: eine abgeschnittener Flaschenhals oder eher ein Gewächshaus. Was würde den besten Schutz geben vor Tieren?

Dann gibts da ja auch noch das Wetter und um April/Mai kann es ja nachts noch frostig sein.

Frage 2: Wie kann man mit der Kälte und dem allgemeinen Wetter am besten umgehen? Habt ihr das Tipps?

Mehr fällt mir nicht ein, was es zu beachten gäbe, aber falls euch was einfällt, bitte sagts einfach

Das waren jetzt meine Fragen, ich hoffe hier gibts wie immer gute Hilfe und vllt hat ja jemand sogar das selbe Vorhaben.


(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)
(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)Gedeihendes Pflänzchen Beiträge: 108Registriert: Fr 1. Nov 2013, 02:43

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)