Hallo,
Immer wieder lese ich Kommentare darüber das schon das kleinste bißchen Störlicht fatale Folgen für die Planzen haben kann, vonwegen zwittern, schlechtes Wachstum, usw.
Nur wie sollte man das bei einer der kommerziellen Growboxen vermeiden, da bei fast allen Boxen durch die Zuluftöffnungen immer noch einiges an Licht strömt?
Auch bei meiner 2. Growbox, für die es extra dafür sogenannte "Flappen" gibt, die man innen und außen an den Lüftungsöffnungen per Klettverschluss anbringen kann,
um das einfallende Licht weiter zu minimieren, dringt immer noch etwas Licht in die Box! Meine Frege, wie macht Ihr das bei Euren Growboxen?
Ich habe für meinen letzten Grow sogar eine aufwändige Lichtfalle gebaut und diese an einer der Zuluftöffnungen angeschlossen, während ich die anderen beiden Öffnungen
Licht- und Luftdicht verschlossen habe. Nur das die Planzen dann wohl zu wenig CO2 abbekommen haben und die Potenz der Pflanzen schätzungsweise um mindestens 50 Prozent
schwächer war als bei meinen letzten Grows und obwohl sie ansonsten eigentlich recht gesund und fital aussahen, jede Menge Harzbildung aufwiesen und auch eine ganz nette
Erntemenge gebracht haben. Ich habe zwar bei meinen anderen Grows meist die (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) Skunk1 von Sensi Seeds gepflanzt und dieses Mal die (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) Skunk1 von White Label,
nur können die doch nicht so krass unterschiedlich von der Wirkung und Qualität sein, oder? Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen!? Danke vorab!

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)