mir ist gestern etwas recht seltsames passiert. ich war mit dem fahrrad auf dem weg nachhause und im begriff gegen die fahrtrichtung in eine einbahnstraße einzubiegen. 2 jugendliche meinten jedoch zu mir, dass ich das besser bleiben lassen solle, weil so ein fahrradpolizist am anderen ende der straße am abkassieren sei. hab mich bedankt und bin direkt umgdreht. ein paar minuten später werde ich von hinten angebrüllt und aufgefordert sofort stehen zu bleiben. hinter mir steht der fahrradpolizist. dieser nannte weder namen, dienstgrad noch revier mit, sondern meinte nur, dass er trotz des schönes wetters fast am explodieren sei und ich nur meinen mund halten solle, da ich ansonsten mit ekelhaften und saftigen strafen rechnen müsse. sie wissen ganz genau worum es geht, ich muss dazu überhaupt nichts sagen, wenn sie jetzt nur ein wort sagen, dann kracht es. ich wurde komplett auseinandergenommen, meine sachen auf dem asphalt ausgebreitet, mein ausweis konfisziert. ob mein rennrad nach 8 jahren auch wirklich mir gehört, wurde auch angezweifelt. ich muss aber dazu sagen, dass ich weder in schlabberoptik noch im kapuzenpulli oder sonst wie angeradelt kam. ich hab die gleichen klamotten angehabt, die ich während meiner arbeit bei einer versicherungsgesellschaft oder im lehrbetrieb an einer staatlichen schule angehabt habe. also bestimmt nicht assi oder sonst irgendwie auffällig. zuhause durfte ich dann erstmal mehrere wachen anrufen und nachfragen, wie ich denn nun ohne ausweis weiter verfahren solle und wer denn dieser gutgelaunte mensch war. konnte man mir aber nicht sagen, weil sich keiner für zuständig fühlte und die kollegen von der nachbarwache bestimmt mehr wüssten. heute morgen hab ich dann meinen ausweis im polizeipräsidium am empfang abholen würden. bin begeistert
(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)