Nun ist es soweit, mein erster Grow beginnt.
Samen habe ich bestellt 3x Early Stunk von Sensi (leider noch nicht geliefert). Die Entscheidung fiel auf diesen (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) , da ich robuste und ertragreiche Pflanzen haben möchte…Allerdings habe ich schon einige Reports gelesen in denen Probleme mit einer spät ansetzenden (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) thematisiert wurden.
(Wenn jemand von euch ein ähnliches Problem hatte, kann er gerne seine Erfahrung hier posten)
Erfahrungen mit der Substanz Cannabis hatte ich bisher nur, wenn ich angetrunken war. Den Entschluss zum Growen habe ich gefasst aus politischer Überzeugung,aus…naja ich nenne es mal "Familientradition" und aus dem Grund, dass ich jedes Jahr immer so ein kleines Projekt habe.(letztes Jahr habe ich bspw. mir ein Fahrrad zusammengebaut)
Ich hab zwar was das Kiffen angeht liberale Eltern, jedoch möchte ich das nicht meiner Oma, die ebenfalls im Haus wohnt, antun, daher eben ein Outdoor-Grow.
Mit meinem Spot bin ich sehr zufrieden, hab dabei mehrere in Betracht gezogen. Gefunden hab ich ihn über Google-Earth, er ist mir als ein gerodetes Waldstück ins Auge gesprungen. Die Bilder von Google-Earth waren aus dem Jahr 2009. Meine Vermutung, dass die Fläche wieder aufgeforstet wurde, ist sogar übertroffen worden, da sie zusätzlich eingezäunt war. Bilder vom Spot kommen morgen, da ich Heute kein Fotoapparat dabei hatte. Die Ausmaßen der eingezäunten Fläche sind schätzungsweise 150mx50m. Der Weg dort hin ist mühsam so muss eine Dornenhecke, ein Bach(eher Tümpel) und eben der Zaun überwunden werden.

Hier kommt auch schon meine erste Frage: Kann ich als Wasserversorgung besagten Bach/Tümpel nutzen, oder muss ich mir Gedanken machen? (Man muss dazu sagen das Ganze befindet sich in einem Wasserschutzgebiet)

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)