Guten Abend zusammen,

Dies ist mein erster Post und gleichzeitig der Beginn meines Grow-Reports. Bisher habe ich als Erfahrung nur den Gemüseanbau seit früher Kindheit und zwischenzeitliche Aquaristik. Ich bin dualer Student und arbeite im "Grünen Bereich". Bin also nicht komplett unerfahren und lese schon seit langer Zeit in verschiedenen Foren.

Erst ein mal zu meinem Equipment:

Homebox L: 1x1x2m

2 PC-Lüfter von Noiseblocker mit 50 m³/h an steuerbarem Universalnetzteil angeschlossen

Rosenberg RS 100 L Rohrventilator (dürften ca. 350 m³/h sein) (mit (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) + Schalldämpfer) an 5 Stufen Vortex-Trafo angeschlossen

6 * Sanlight M30 (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) (30W)

6 * 1L & 9L Töpfe

Minigewächshaus, Torfquelltöpfe, Drucksprühflasche, Blumat Tonkegel-Bewässerungssystem

Erde: Compo Sana Qualitätsblumenerde, Compo Sana Kräuter- und (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Dünger: Hesi-Starter-Kit

Soll demnächst dazu kommen: (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) +EC Messgeräte (bisher nur KH + (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) – Tropftest vorhanden), größerer Umluftventilator, Heizmatte, Mikroskop (-Kamera)

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Wichtig war mir ein geringer Stromverbrauch (wollte unter 250 W Gesamtleistung bleiben, da pauschal in der Miete abgerechnet) und eine geringe Geräuschemission. Daher waren für mich die passiv gekühlten (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) recht interessant. Mein Lüfter läuft auf geringster Stufe. Die Temperatur ist Tag und Nacht immer im Bereich zwischen 18 und 22 °C. Habe also eher schon Probleme mit zu geringer Wärme. Die Flexibilität ist ein weiterer Faktor gewesen. Habe in der Vegi nur 3-4 Lampen hängen und erhöhe dann in der Blüte auf 6. Empfohlen werden für 1m² zwar 9, jedoch ist der Preis schon heftig und ich wollte etwas kleiner anfangen (passt auch besser für den Stromverbrauch und meinen Konsum). Mir ist bewusst, dass einige Leute durch vermeintliche Fake-Reports, die der Werbung dienten, aufgefallen sind und die M30 sehr umstritten ist. Ich werde definitiv meine ehrliche Meinung zu dem Produkt äußern und möglichst objektiv darüber berichten. In der Vegi-Phase bin ich bisher ganz zufrieden. In der Blüte wird sich natürlich erst zeigen, ob das g/watt-Verhältnis was taugt und wie so die Tiefenwirkung ist.

Die Samen:

Da der Grow relativ spontan gestartet wurde, ist das alles etwas durcheinander. Ist natürlich nicht ganz optimal verschiedene Sorten in unterschiedlichen Wachstumsphasen zu haben, aber es soll irgendwo auch einfach nur ein erster Test-Grow sein.

Vorhanden:

20 (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) Mix von Sensi Seeds, 10x (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) Nothern Light von Sensi Seeds, 10x Pure Power Plant von Nirvana

Gepflanzt:
3* von einem Freund importierte Samen (Westafrika), sieht meiner Meinung nach recht (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) -lastig aus, V-Woche: 6, 3* (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) Nothern Light, 1* (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) Blueberry Cheese (Bonus-Seed, müsste Nirvana sein) V-Woche: 3

Viele der Importsamen waren noch nicht voll ausgereift. Einer keimte erst nach ca. 14 Tagen und der zweite lag dummerweise ein paar Tage unbemerkt unter dem Quelltopf, da mir die Schale runter gefallen war und ich den wohl falsch herum aufgestellt habe. Das hatte leider auch Auswirkung auf das Wachstum. Krüppeln ein wenig und ich überlege mind. einen von ihnen zu entfernen. Die Entwicklung der letzten größeren Pflanze gefällt mir hingegen sehr gut. Ein sehr kompakter, buschiger Wuchs mit dickem Stamm. Es zeigt sich (hoffe ich) gerade die erste Vorblüte. Bin mir nicht ganz sicher ob die weiblich ist (siehe Bild 2). Hatte am Anfang (bei halbem Hesi-Schema) ein wenig Probleme mit einer Stickstoffüberdüngung. Eine andere Pflanze hat braune, rostartige Flecken (Calcium-Mangel? durch Stickstoff blockiert?). Im Moment kriegen sie nur noch Wurzelkomplex und SuperVit.

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)
Gesamtbild: links, rechts, links oben: 6 Wochen alt, Afrika-Seeds
Mitte: von oben nach unten: Blueberry Cheese, 3 * Northern Light

geplanter Verlauf des Grow:

Morgen werde ich 2 der NLs in die großen Töpfe umtopfen und ein wenig die Ausleuchtung verbessern. Des Weiteren ist geplant, von der großen Pflanze (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) zu schneiden (als "Übung" und um vielleicht einen seperat in die Blüte zu schicken, um das Geschlecht zu bestimmen). Ende des Monats soll dann auf (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) umgestellt werden. Leider bin ich Anfang nächsten Monats für gut eine Woche nicht zu hause. Bewässerung wird über die Blumat Tonkegel laufen. Jedoch habe ich aus bestimmten Gründen nach der Umstellung "nur" ca. 75 Tage um den Grow abzuschließen (mit Ernte und Trocknung, ohne Fermentieren). Fällt genau beides auf einen Zeitraum. die kleine NL und die BC brauchen noch ein paar Wochen Wachstum. Wäre da definitiv an Erfahrungen zur Reife-Dauer bei NL + Blue Cheese interessiert. Jetzt bin ich etwas unentschlossen wie ich das ganze angehen soll. Folgende Probleme sind zu lösen:

– 3 nicht feminisierte Pflanzen stehen in der Box (d.h. die eine Woche Abwesenheit sollte nicht in den Geschlechtsreife-Zeitraum fallen)
– Über die Tonkegel ist es mir nicht möglich Blühdünger zu verabreichen
-> Düngung früher umstellen?
– Die Geruchsentwicklung sollte einigermaßen absehbar sein, um den Lüfter richtig einzustellen (kann ihn Aufgrund der Lautstärke nicht auf Vollast laufen lassen, Grenze ist denke ich bei Stufe 3/5)
– Der Stretch der Pflanzen muss beachtet werden, gleichzeitig dürfen die (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) nicht zu viel Abstand haben
-> Dazu die Frage ob ein etwas größerer Abstand der Leuchtmittel am Anfang der generativen Phase starke Auswirkungen auf den Ertrag hat?
-> Grober Richtwert? Hatte an 15 cm (1,5 cm/Tag) + 10 cm Sicherheitsabstand gedacht
– Pflanzen werden vermutlich nicht zeitgleich reif – müssen aber in der Box getrocknet werden, um den Geruch zu filtern
– Habe eine (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) von 60-75% Tag+Nacht. Schimmelgefahr während der Blüte? Werde dazu die Lüfter optimieren und einen größeren Ventilator dazu holen. Allerdings bekomme ich die angesaugte Luft schon nur schwer unter 45-50%. Luftentfeuchter sollte nur letztes Mittel sein, da recht teuer, hoher Stromverbrauch und zu laut.

Habe zu den Themen natürlich schon die Suche benutzt. Dabei noch nicht allzu viel für mich passende Lösungen gefunden 😉
Ich bin mit meinen 180 W Gesamtlichleistung schon mit einem Ertrag von 100g+ einigermaßen zufrieden, da das für meine Konsumgewohnheiten mehr als ausreichend ist (brauche i.d.R. nicht mehr als 1-2g/Woche). Natürlich will ich trotzdem möglichst nah an die 1 g/W kommen. Fürs scroggen fehlt mir leider die Zeit. Das Ergebnis soll vorwiegend in meinem Volcano landen und aus den Schnittresten wird Butter herstellt und die dann zu (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) verarbeitet.
Ich werde gucken, dass ich regelmäßig update. Das kann aufgrund des anstrengenden Studiums ein wenig knapper ausfallen.

Danke für eure Hilfe :banana:

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)