Servus, ich hoffe mal dass ich damit nicht gegen irgendetwas verstoße.

Ich bin noch blutiger Anfänger und starte dieses Jahr meinen ersten Outdoor Grow. Jedoch möchte ich euch nicht mit irgendwelchen nervigen grundlegenden Fragen bombardieren, ich kenne mich in der Theorie schon einigermaßen gut aus :wink:, in der Praxis haperts aber noch.
Zur Info: Ich habe 4 Regulars von der letztjährigen Ernte von nem Kumpel, welche jetzt schon als 1 Wochen alte Sämlinge mit CompoCactea Erde (geringe Staunässe) auf meiner Fensterbank stehen.
Zusätzlich will ich mir von Zambeza den (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) Mix holen.
Ich habe erst im Maisfeld überlegt aber das hat doch wirklich VIEL ZU VIELE Nachteile, weswegen ich wieder davon abgesehen habe. Guerilla ist geplant.

Ich habe mich schon auf die Suche nach einigen Growplätzen begeben, mein erster möglicher war aber ziemlich schlecht, mit Hochsitz in der Nähe und einigen, so sah es jedenfalls aus, Tierbäuen (schreibt man das so).

Mein zweiter hat jetzt schon fast zu perfekt auf mich gewirkt. Quasi einen Katzensprung entfernt ist ein kleiner Weiher (ich weiß Staunässe) , der, wie mir auch heute aufgefallen ist, unter Naturschutz steht, bei dem ich immer ein bisschen durchs Gestrüpp gegangen bin und da gechillt habe. Nun hab ich mich am Wasser ein bisschen durch noch dichteres Gestrüpp gekämpft (Weg Nr. 1) wo auch ziemlich hohe Büsche mit ca. 3-4cm langen Dornen den Weg ,,versperren".
Wenn man dann da durch ist kommt man auf eine ziemlich freie Fläche, wo auch einige Pflanzen wachsen, welche ich u.a. aufgrund des Sturms neulich nur schlecht identifizieren kann.(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)
Eine hat doppelt gesägte Blätter wie Brennnesseln, wächst jedoch Bodennah, in etwa wie Pfefferminze. Die anderen sehen aus, wie mittlerer oder Breitwegerich.(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Auf dieser Fläche liegen jedoch überall abgestorbene Bäume/Sträucher, welche 2-3m hoch sind, sodass ich da schon einen Blickschutz unten habe und mir auch noch einen bauen kann.(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)
Dieser Platz ist in einer Senke, wo ein kleiner, sehr wenig genutzter ,,Waldweg" drumherum führt, auf den Bildern dort, wo man nicht mehr weiter sehen kann, sind ca. 50-100m Luftlinie. Im Sommer sehe ich Leute die vorbeilaufen, sie sehen mich jedoch nicht, da direkt neben dem Weg einige Laubbäume und sehr hohe Haselnusssträucher stehen, Es gibt jedoch 1 freie Fläche, wo keine Sträucher/Bäume sind, dort sind jedoch viele ca. 1,5m hohe Wildrosen, welche momentan von dem Wind umgemäht wurden.(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Ich hätte 2 Hauptwege und 1 Nebenweg, der Boden ist SEHR sauer (ist überall bei uns in der Gegend so), ich kann jedoch einfach von der Gärtnerei Erde anschaffen und sie austauschen, bzw viel Erde hinzugeben.

Da der Weg ziemlich nahe ist und es eine größere Stelle gibt, wo man quasi bis nach unten sehen kann (was ich jedoch mit diesen toten Sträuchern verdecken könnte) und natürlich diese Gefahr da ist, von dem Steg gesehen zu werden bin ich mir nicht sooo sicher, wie seht ihr das?

Danke schon mal im Voraus für eure Antworten.

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)