Hi,

ich wollte mal meine Erfahrungen mitteilen die ich die letzten Jahre in Punkto Outdoor gesammelt habe und den aktuellen Stand dieses Jahr.
Dieses Jahr muss ich leider von meinem favorisierten Spot absehen, weil es da dieses Jahr recht "busy" ist, habe aber noch einen Alternativspot vom letzten Jahr der auch sehr gut klappte.
Dieses Mal habe ich einen Spot mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe und drei neue. Leider ist dieses Jahr fett vorziehen nicht drin und die Pflanzen musten recht klein raus. Sonst immer nach dem dritten kappen der Spitze. Also wird das auch etwas neues. Ich bin gespannt.

Ich habe schon in diversen Foren über das für und wieder von Outdoor in Töpfen gelesen und wunderte das bisher keiner den Ansatz probiert hat, den ich immer die letzten Jahre verfolgt habe.
Ich benutze Kübel aus etwas stabilerem leicht flexiblem Kunststoff, irgendwo zwischen Gummi und Weichplastik in grüner Farbe Fassungsvermögen ca. 30 Liter.
Dort schneide ich ein recht großes Loch in den Boden und lege dieses mit einer geteilten Biomülltüte (die aus Stärke) aus. Unter dem Spot wird die Erde aufgelockert und der Topf/Eimer drauf gesetzt. Im Falle eines Falles wurzelt die Pflanze also einfach weiter nach unten durch, und hat durch die erhöhte Position einen Vorteil gegenüber den anderen Pflanzen.
Die Töpfe präpariere ich mit Hunde oder Katzenhaaren. Befüllen tue ich die Töpfe mit einem Mix aus Blumenerde, Lehmboden und einer Schippe Sand.

Mit diesem Vorgehen hatte ich bisher null Ausfälle und konnte auch Spots nutzen die von Brombeeren oder ähnlichem Zeug durchwachsen waren.

Ich hatte bisher von Männchen abgesehen null Ausfälle… dieses Jahr ist ein bisschen mehr Risiko dabei, weil die Spots nicht so top sind wie mein Lieblingsspot (muss man durch ne Weide mit Kühen und Stieren drauf und nem Elektrozaun drumrum)

grüße
Hadit

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)