Hi,

ich hoffe ich hab das hier im richtigen Bereich gepostet, ansonsten bitte verschieben. Danke!

ich brauche eure Hilfe. Mein Name ist Fabian und ich studiere an der Uni Wien Psychologie. Mein Masterarbeitsthema ist Cannabis. Das genauere Ziel ist es, Langzeitauswirkungen von Cannabis zu untersuchen, dafür brauche ich eure Hilfe. Es geht dabei nicht darum, Cannabis als "schädliche Einstiegsdroge" zu brandmarken, noch darum es zu verharmlosen. Es geht um eine ehrliche und vorurteilsfreie Auseinandersetzung.

Es geht um eine repräsentative Sichtweise von Konsumenten, welche Cannabis, in welcher Form auch immer, seit mindestens 10 Jahren gebrauchen. Daher würde ich euch bitten, mir einfach eure Geschichte zu erzählen, wenn ihr denn seit 10 Jahren oder mehr den Umgang mit Cannabis pflegt. Mit wie viel Jahren habt ihr begonnen? Wo hat euch Cannabis geholfen, wo geschadet? Wie ist euer Konsum? (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) , (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) oder Eimer? Wie hat Cannabis euer Leben beeinflusst? Habt ihr mal pausiert oder auch abgebrochen? Mich interessiert euer Leben mit Cannabis mit allen Facetten, negativen wie positiven!

Alles was ihr mir mitteilt, wird anonym und streng vertraulich behandelt. Es werden auch keine Nicknames verwendet, als Referenz dient lediglich Konsument#1, Konsument#2, etc.

Ich bitte euch hier um eure ehrliche Meinung. Ihr würdet mir sehr weiterhelfen! Wenn euch das zu intim ist, schreibt mir auch gerne eine PN, ich bin für jede Hilfe dankbar!

Liebe Grüße,
Fabian

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)