😀
Möchte mich kurz vorstellen, da ich finde das gehört sich so, und bin absoluter AnfÀnger in allem:mrgreen::mrgreen:.

Bin im besten "Mittelalter", vollzeit berufstĂ€tig, wohne seit 2 Jahren alleine mit 5 Hunden und GrundstĂŒck, lĂ€ndlich, ohne wirkliche Nachbarn.

Schon lange wollte ich mal mir selber PflĂ€nzlein "zĂŒchten" aber die LebensumstĂ€nde gaben es bisher nicht her. Jetzt schon. Bin auch bisher kein wirklicher Konsument, frĂŒher gelegentlich.

Ich lese und lese, alles richtig interessant. Danke dafĂŒr.

Ich habe 4 Samen AK48 (warum auch immer ich die gewĂ€hlt habe, :D, keine Ahnung) keimen lassen, und sie kommen langsam in einem Topf mit einer normalen Pflanzenlampe. besseres habe ich schon bestellt 😎
(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Ich dĂŒnge und "gönne" meinen Pflanzen nur mit EM Produkten, Effektive Mikroorganismen, meine anderen Pflanzen freuen sich sehr darĂŒber. das sind auch die weißen Teile in dem Topf, die sorgen fĂŒr ein gutes "Klima". Es gibt da auch Anti-Schimmel Wirkung, wenn man eine Lösung davon sprĂŒht, und vieles mehr. Wobei das (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) öl mir auch sehr symphatisch ist.

Ich ĂŒberlege natĂŒrlich Outdoor, aber jetzt ist wohl zu spĂ€t, und einen Platz, wo den ganzen Tag Sonne ist, habe ich nicht. irgendwo ist immer Schatten.:roll:

Hat irgendjemand Erfahrungen, wie Hunde auf die Pflanzen reagieren? Knabbern sie daran? Also es sei ihnen gegönnt, wie sind das Eure Beobachtungen? Wie gehts den Tieren? Will da kein Risiko eingehen.

Und Indoor, der Geruch evtl., macht der was mit Hunden?

Die meisten werden jetzt lachen, ist auch OK, aber ich bin und bleibe Amateur, es kommt mir jetzt nicht auf den Riesen Ertrag an, sondern irgendwie finde ich es halt "nett".:D So wĂŒrde ich es auch gerne weiter halten, muss stimmig bleiebn.

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)