Ich habe hier irgendwo gelesen, dass sich jemand für Investments in Cannabis-Aktien interessiert. Auf meiner seite finden sich auch viele Infos über die Risiken und Chancen eines solchen Investments..Vielleicht interessiert es ja den ein oder andern hier:

Knapp ein Jahr ist es nun her, dass Colorado den Konsum und Verkauf von (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) -haltigem Hanf auch ohne medizinische Indikation legalisiert hat. Dies löste einen Run auf Aktien hochspekulativer Startups aus, wie seit dem Neuen Markt nicht mehr gesehen. Die so genannte „Pot (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) Blase“ ist inzwischen geplatzt, und trotzdem oder vielleicht gerade deshalb ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, sich diesen Rohstoff und die damit verbundenen Unternehmen einmal genauer anzusehen. Seit einigen Jahren hat sich die amerikanische Cannabisindustrie für medizinische Zwecke etabliert. Nach der Legalisierung von Marihuana für private Zwecke Anfang des Jahres flossen Milliardenbeträge in dieses neue Marktsegment und führten unmittelbar zu einer gewaltigen Blasenbildung. Es herrschte Goldgräberstimmung. Plötzlich tauchten unzählige Firmen auf, die sämtliche Aspekte der Cannabisindustrie abdecken. Aktien mit Namensbestandteilen wie „Hemp“, "Marijuana" oder "Canna" wurden blind gekauft. Im ersten Quartal 2014 verzehnfachten sich viele der am Markt notierten Werte. Seit März erfährt der Markt jedoch einen Crash auf Raten. Gründe dafür gibt es viele: Unternehmen kamen den hohen Erwartungen nicht nach oder sahen sich beispielsweise dem Vorwurf der Marktmanipulation oder Insiderverdacht ausgesetzt. Im Zuge der Untersuchungen verhängte die SEC mehrere Handelsaussetzungen, die das Vertrauen in diesen neuen Markt empfindlich schwächten. Selbst seit 2009 börsengelistete Titel wie Medical Marijuana oder Cannabis Science konnten ihren „First Mover Advantage“ bisher nicht nutzen. Aktuell sind ca. 300 Unternehmen am Markt handelbar. Die Auswahl eines Investments ist für den Anleger aufgrund der sehr intransparenten Informationslage eine große Herausforderung und gleichzeitig ein hohes Risiko. Bisher sind viele Firmen gekennzeichnet durch äußerst dünne Handelsvolumina und intransparente Geschäftspraktiken. Vor knapp zwei Wochen stimmten die Bürger der US-Staaten Oregon, Alaska und Washington ebenfalls per Referendum dafür, den Privatkonsum von Marihuana auch ohne medizinische Indikation zu legalisieren. Das Thema Cannabis rückt wieder verstärkt in den Vordergrund politischer Debatten und die Marktteilnehmer erwarten, dass sich weitere Bundesstaaten anschließen werden, und sich der Handel mit dem grünen Rohstoff in Zukunft mehr und mehr öffnet. Preise wie vor der Blase könnten Marihuana-Aktien aktuell spekulativ wieder reizvoller erscheinen lassen. Der "Green Rush" bringt also nicht nur Risiken, sondern auch enorme Chancen mit, um in den kommenden Jahren an diesem vermeintlichen Megaboom zu partizipieren.
Weitere Infos unter: (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)