Das neue Jahr ist gerade erst angebrochen und ich suche seit Wochen fieberhaft nach geeigneten Spots. Egtl. schon seit letzten Frühsommer.. In einer kleinen Großstadt stellt das eine ganz schöne Heruasforderung dar, obwohl es ringsherum und drin verhältnismäßig üppig grünt. Je mehr die Stadt sich auflöst umso mehr Autobahn.. und das bringt mich zu den genannten Verkehrsinseln die man zwischen Straßen oder eingeringt davon kennt.

Ab einem Mindestanspruch an Artenvielfalt werden diese buschigen Oasen bewirtschaftet, was mir nach kurzer Zeit vollkommen klar war.. Eine ist kein popliger Strauch-/Buschhang sondern man sieht wie Alles auf natürliche Verwilderung, aber ökologisch ausgeglichen getrimmt ist – Irgendwie heidig, kleine Bäume, verschiedene Buscharten, Gräser, sogar Sanddorn (kann ja zum Ernten da sein….), alles organisch angeordnet.

Hat jemand Erfahrung mit Verkehrsinseln?
Genauer gefragt, kennt jemand einen etwaigen Plan/Turnus wann was zurückgeschnitten, gemäht, konntrolliert wird? Ruhezeiten gibts auch da bin ich mir sicher. Oder kann sich das ab einem bestimmten Anspruch flächendeckend übers komplette Jahr ziehen? Vielleicht lernt oder arbeitet hier sogar jemand im GALA-Bau/Stadtgrün/Verkehrsamt und kann aus dem Nähkästchen plaudern?

Wenn im Frühjahr Zeugs beschnitten wird gibt es evtl. im Juli eine Mähung/Ausmistung, dazwischen nix (?) – So meine Wunschvorstellung. Ich will vorgezogene Autos direkt nach den Eisheiligen raussetzen und blühen lassen. Ich denke das Risiko ist 50/50, sowieso. Aber wär schon gut wenn es ein Zeitfenster gäbe dass man abschätzen kann.

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)