1

Schwefelmangel

-

Wie viel Epsom-Salz sollte ich in das Wasser geben, um einen Schwefelmangel zu behandeln?.

PAUL

1

BESCHNEIDEN

-

Bitte bringe etwas Licht in das Dunkel einiger ungelöster Fragen zur Beschneidung.

Soll ich die Spitze des Haupttriebes während der vegetativen Phase abschnei­den? Einige meinen, dadurch wird die Hauptcola ruiniert. Andere behaupten, es würden dann mehr Spitzen produziert, was den Ertrag steigert. Soll ich kurz vor der Blühphase noch einmal beschneiden?

Als Nächstes, Lollipopping, die tieferen Zweige, Blätter und Blüten im ersten und zweiten Monat abschneiden.

Gegen Ende in den letzten 2-4 Wochen aggressiv alle Blätter abschneiden (außer dem Grün in den Blütenständen) für besseres Licht, verbesserte Luftzirkulation und um das Risiko von Schimmelbefall zu verringern. Sind diese Blätter wichtig für die Fotosynthese und für die letzte Phase der Blütenentwicklung? Reagieren verschiedene Sorten unterschiedlich auf diese Maßnahmen?

FD,BERLIN

1

Bodenfrost

-

ich hab mal eine Frage und zwar: Wann kann ich meine Sämlinge raussetzen weil, wir ha­ben hier noch o bis 3 Grad in der Nacht! Könnt ihr mir weiter helfen? mfg Marcel

1

ÄQUATORIALER ANBAU

-

Ich lebe in der Karibik, wo wir fast das ganze Jahr über 12/12 haben. Es vari­iert im Jahr abhängig vom Zeitpunkt um bis zu ca. 45 Minuten. Ist das für den Freilandanbau ein Problem?

KYLE

1

Hilfe, meinen Pflanzen geht es schlecht!

-

Noch vor ein paar Wochen war alles in Ordnung. Sie wuch­sen und gediehen. Doch dann ließen sie plötzlich die Blätter hängen und stell­ten das Wachstum ein. Mittlerweile sind einige Blätter vertrocknet und abgefal­len. Ein trauriger Anblick — es bricht mir fast das Herz. Vielleicht habt ihr einen Rat für mich? Bitte antwortet möglichst kurzfristig, denn zur Rettung ist äußer­ste Eile geboten!!!

Vielen Dank! Euer Franz

1

Topfstrumpf

-

Ich möchte euch Neues aus der Forschung vorstellen:

Topfpflanzen/Indoorpflanzen sind beson­ders gut zu züchten, wenn man den Pflan­zentopf vor der Bepflanzung in einen han­delsüblichen Damenstrumpf steckt. Solch ein »Topfstrumpf« verhindert erstens das Austreten von Substrat aus den Öffnungen im Boden des Pflanzentopfs (Sauberkeit in der Produktion). Zweitens kann mit dem oberen Teil des »Topfstrumpfs« der Pflan­zentopf oben um den Pflanzenstiel geschlos­sen werden, wodurch sich folgende Vorteile ergeben: Viele Schädlinge können das Sub­strat durch den geschlossenen Strumpf nicht mehr erreichen. Eine hervorragende Prophy­laxe! Eine Pflanze mit Topfstrumpf kann bei Schädlingsbefall auf den Kopf gedreht wer­den, um sie abzuspülen. Da der Topf oben um den Pflanzenstiel geschlossen werden kann, bleibt jedes Pflanzensubstrat im Topf und fällt nicht heraus. Bei richtiger Anwen­dung werdet ihr weitere überraschende Vor­teile erkennen. Diese Methode ist selbst bei sehr großen Pflanzentöpfen empfehlens­wert. Gerne stehe ich für weitere Auskünfte zur Verfügung!

Gruß & Dank Wulf

Contact Me Popular Social
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×
×
×