Hallo,

Ich rauche seid 3 Jahren, hab es ehrlich gesagt auch immer gern getan.
Natürlich meine Joints und mischen auch immer mit Tabak gemischt.
Nun aber habe ich Dezember 2014 zwei linke Weisheitszähne gezogen bekommen und auch im Februar diesen Jahres.
Als ich im Urlaub in Holland im März war, hat sich die Wunde wegen dem rauchen von Zigaretten (habe dort nicht konsumiert) laut des Zahnarztes entzündet.
Vor mir lagen dann weitere schmerzvolle behandlungen und eine 2-Wöchige einnahme von Antibiotika. Als alles abgeheilt war, begann ich den Fehler, erneut das rauchen anzufangen.
Seid vorgestern spüre ich wieder eine dicke stelle am ehemaligen entzündungsherd. Gestern wusste ich, es ist wieder soweit und heute war sie dann da – die Entzündung 🙁 – auf zum Arzt. Er kam ins Zimmer und fragte direkt: "Na, wieder gequarzt?" was soll ich anders sagen: "Ja, tut mir leid, ich konnte nicht anders". Nach einer langen Prädigt meines Arztes habe ich nun auch endlich eingesehen, dass es besser für mich ist, das Tabak rauchen einzustellen. Soweit so gut. Nun hab ich allerdings noch Ott, dass ich sobald die Entzündung verheilt ist auch rauchen möchte.
Tabak kann ich ja knicken. Ist Knaster gut? Ich möchte einfach mit einem Material mischen, dass wenig eigen Schadstoffe entwickelt. Das kann ich mir bei Knaster halt nur schwer vorstellen, da das auch irgendwelche Kräuter sind.
Gibts da noch eine Variante, die im vergleich zu den anderen Sachen ein bisschen "gesünder" ist?
Hoffe um hilfe, ich möchte mein Gras nicht backen oder über Nahrung aufnehmen- ich möchte es gern rauchen, wie ich es immer getan habe.

LG

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)