0

Automatische Bewässerung, lowbudget

-
Moooin,
Ich werde kurzfristig Donnerstag früh morgens bis Montag Nachmittag nicht in Deutschland sein, ich habe 8 Pflanzen die 14 Tage alt sind und in 8L Töpfen sind.

Ich hab viel gesucht, aber nichts wirklich gefunden um eine automatische Bewässerung für die paar Tage sich selbst zu bauen.. oder würden Sie es noch gut wegstecken wenn ich sie Donnerstag morgen nochmal stark bewässer und bis Montag dann nicht?

Gruß

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

0

250Watt Low-Budget Selektions+Seedling Grow: Haze Spezial …

-

Hi Liebe Gemeinde, Starte einen Low Budget Selections+seedling Grow 😉 Am start Gehen: 10 x Haze Spezial 10 x Super Skunk 10 x Ak 47 Alles Reguläre…
(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

0

Mini-Grow-Schrank, Low-Budget | Grower.ch ~ Alles über …

-

AW: Mini-Grow-Schrank, Low-Budget Halli Hallo AKF werd ich nicht benötigen, Geruch ist egal. „Aber lohnt es sich für dich in der Blüte mit LSR´s zu …
(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

0

Low-Budget Balkon-/Fensterbank-Grow – Sinnvoll oder zu riskant? Was beachten?

-
Hallo liebe Forengemeinde!

nach langem überlegen, kam ich zu dem entschluss gerne selbst etwas anzubauen. die straßenware bei uns ist einfach der letzte dreck, außerdem wird der preis unermesslich in die höhe getrieben für mehr als minderwertige qualität.

nun bin ich jemand der grundsätzlich nicht allzu viel raucht, zwei, drei J’s pro woche würden bei mir definitiv ausreichen 🙂
outdoor-möglichkeiten sind bei uns begrenzt und außerdem für mich als absoluten nichtspeiler was pflanzen betrifft mit wohl etwas viel aufwand verbunden, das fällt also weg für mich. indoor per growbox oder ähnlichem brauche ich und will ich auch nicht, da ebenfalls mit zu vielen kosten verbunden und der ertrag ist bei mir ja nicht so wichtig.

deswegen überlegte ich auf meiner fensterbank oder auf dem balkon zu growen, und das wirklich RICHTIG low-budget ohne jegliches sonderequipment/stromverbrauch – allerdings gibt mir das einige bedenken auf, die ich vorher gerne abklären würde und ob es überhaupt möglich/sinnvoll ist einen versuch zu starten.

zuallererst brauche ich eine sorte, die nicht allzu hoch wird und optisch nicht direkt nach ‚gras‘ schreit. außerdem dachte ich aufgrund der verhältnisse (absoluter anfänger, lediglich balkon bzw. indoor-fensterbank) an eine (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) -sorte. ich kann mir schon vorstellen, dass nicht wirklich viele etwas davon halten, aber mir scheinen die damen genau das richtige – zumal ich schon mit 10g rauchbarem pro pflänzchen absolut zufriedengestellt wäre. außerdem will ich mich an maximal drei pflanzen versuchen.

fensterbank sowie balkon liegen erstmal im süden (mit nem tick im westen). ich hätte also durchaus eine gewisse anzahl an prallen sonnstunden 🙂 außerdem wohne ich in einem mehrfamilienhaus im vierten und obersten stock – von der straße gute zehn meter (höhe des vierten stocks) entfernt. sichtschutz bietet der balkon jeweils links und rechts mit einer trennwand in höhe von rund einem meter aus stein, nach vorn ist eine undurchsichtige verkleidung in höhe von etwa 70cm.

seitlich würde sicherlich niemand etwas sehen, der nächste balkon jeweils rechts und links ist in etwa fünf metern entfernung. allerdings ist direkt unter mir in der dritten etage ebenfalls ein balkon. von unten oder allgemein von vorn wäre ebenfalls nichts zu sehen.

wie sieht es allerdings mit dem geruch aus? ist es wirklich so unerträglich, dass bei diesen verhältnissen keine möglichkeit besteht, mal einen kleinen ersten grow-versuch ohne schnickschnack zu starten, ohne dass man direkt auffliegt deswegen? ansonsten wäre das gästezimmer interessant.. da wäre ein indoor-fensterbank-grow möglich.. wäre allerdings auch hier die frage inwiefern der geruch das zimmer oder womöglich sogar die komplette wohnung einräuchert. wie gesagt, mehr als 2-3 pflanzen sollen es nicht sein.

auf ertrag bin ich letztendlich nicht aus.. ich würde gerne erste erfahrungen sammeln und mich mit dieser pflanze gerne mehr auseinandersetzen, da sie einfach wundervoll ist. einen grünen daumen habe ich übrigens grundsätzlich nicht, aber hier wäre ich definitiv mit etwas mehr motivation dabei!

ich will bei bedarf einfach nicht mehr auf das verdreckte und überteuerte straßengras zurückgreifen.. selbst wenn es letztendlich nicht klappen sollte – wegen 50euro die ich bei einem ersten grow-versuch in den sand gesetzt hab werd ich mir schon nicht in den arsch beißen, das wäre mir die erfahrung wert.
und wenn dann vielleicht noch das ein oder andere saubere grämmchen dabei rauskommt, umso besser! ich würde nicht wirklich viel erwarten, aber ich hab da einfach bock drauf und eben vorallem die (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) -sorten haben es mir angetan. allerdings wenn der geruch oder sonstiges zu stark dagegen sprechen müsste ich eben leider verzichten.. aber da kann mir hier ja hoffentlich jemand auskunft geben 🙂

VIELEN DANK!

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

0

1. OUTDOOR Guerilla LOW-BUDGET „ÖKO“ Grow 2015

-
Ein freundliches HIGH, peace out unzoweidda…

Dieses Jahr werde ich meinen ersten Guerilla-Grow (bzw. mein 1. Grow überhaupt, also noch komplett Noobie) auf einem herrenlosem Stück Ländchen an einem Waldrand am Arsch der Welt starten.
Die Location ist meiner Meinung nach optimal, da eine große Lichtung, sowie ein Brennesselfeld (Indikator für stickstoffhaltige Erde und guter Sichtschutz für die Damen) und ein kleiner Bach, der ebenso als Wasserquelle dient, vorhanden sind. Ausserdem verirrt sich vll. 1 mal im Jahr ein Angler dort hin um festzustellen, dass dort keine Fische zu holen sind.

Wie ich in dem Titel meines "Tagebuchs" schon erwähnt habe wird (fast) alles auf einer ökologischen Basis stattfinden, d.h keine Chemie oder anderes schädliches Zeug wird verwendet. Ausserdem werde ich es mit der Pfennigfuchser-Strategie angehen, sprich werde ich Dünger und alles was dazu gehört selber herstellen, bis auf den Blütedünger, bei dem sollte man auf keinen Fall sparen. Hierfür werde ich den hochgelobten B’CUZZ Blütestimulator verwenden, dies soll dickere Blüten und einen süßeren Geschmack hervorrufen – aber bis dahin ist es ja noch ein wenig Zeit.

Anfangen mit auskeimen werde ich gegen Mitte /Ende März und die Vorzucht läuft ebenfalls unter dem Motto: Geiz ist Geil! Ohne (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) , (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) oder sonstiges Kunstlicht, aber dazu später mehr.
Ohnehin hab und werde ich für den gesamten Grow nur ca. um die 75-80 € investieren:

– 3 Samen Early Skunk (feminisiert) (20€)
– 5 Samen Purple (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich) (20€)
– 1 l Atami B’CUZZ Blütestimulator (28€) und zusätzlich insges. roundabout 10€ Versandkosten.

Sämtliche Vorbereitungen sind schon erledigt, heisst Location ist schon von Wurzeln und unfeiner Erde befreit worden, umweltfr. Schneckenkorn um die Location herum verteilt und (Hunde)Haare sind auch schon überall ringsherum verstreut, um evtl, wilde Tiere fernzuhalten. Im Notfall hätte ich noch einen Zaun, aber die Haare sollten reichen.

Dünger und Giesswasser für die Vorzucht habe ich auch schon selber hergestellt.
Als Wachstumsdünger werde ich Brennesseljauche zum Einsatz bringen falls überhaupt benötigt, da der Boden schon ohnehin sehr nährstoffreich zu sein scheint. Hierfür habe ich letztes Jahr schon einen Eimer mit zerkleinerten, nicht blühenden Brennesseln und Wasser befüllt und Deckel drauf-7 Tage warten und den Geruch ertragen.

Zur Vorzucht werde ich Weidenwasser als Giesswasser benutzen, dies soll angeblich als Wurzelstimulator dienen, da die Weidentriebe wohl ein spezielles Wachstumshormon besitzen. Dafür habe ich einfach Weidentriebe der Trauerweide zerkleinert in eine 1,5l gegeben und lauwarmes Wasser dazugegeben. Nach 24h schon bildet sich eine bräunlich-schwarze Plörre, die wunderbar als Giesswasser fungieren soll, schauma ma.

Auskeimen lasse ich die kleinen Linschen in einem Glas Wasser, nach 24h sollte schon das 1.Würzelchen zu sehen sein. Dann werde ich sie zunächst in kleine Pflanztöpfchen mit Aufzuchterde stecken.
Die Vorzucht findet an einem nach Süden gerichteten Dachbodenfenster statt, wo die kleinen Ladies eig. genug Sonne und Licht bekommen sollten, deshalb werde ich komplett auf Lichtquellen verzichten. Auch den Ventilator werde ich mir sparen, denn es herrscht ohnehin guter Luftzug da oben. Nur um die Temperaturen mache ich mir ein wenig Sorgen, deswegen dachte ich mir eine Art Gewächshäuschen zu bauen mit Frischhaltefolie, um evtl. Wärme besser zu speichern und für bessere Luftfeuchtigkeit, hoffe das mir die Community ein paar ratsame Tipps geben kann.

Ohnehin bin ich für jeglichen Kommentar, Kritik, Tipp und Ratschlag sehr dankbar, da ich wie gesagt noch Noobie auf dem Gebiet bin.

So far… GREETZ

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Contact Me Popular Social
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×
×
×